VFR 800 X Crossrunner RC80 Bj 2015-

 
Wichtiger Hinweis!
Es wird keinerlei Garantie für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben übernommen!
Jeder ist für Änderungen an seinem Motorrad selbst verantwortlich!

Technische Daten

Motordaten

Wassergekühlter Vierzylinder-Viertakt-90-Grad-V-Motor
Kurbelwelle querliegend
Doppelte obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen (dohc) je Zylinderbank
Vier über Tassenstößel betätigte Ventile pro Zylinder mit Ventilsteuerungssystem VTEC
Naßsumpfschmierung mit Ölkühler
E-Starter
Bohrung x Hub: 72,0/48,0 mm
Hubraum (cm³) 782
Verdichtungsverhältnis: 11,8:1
Leistung: (kW/PS) 78/106 bei 10.250 min-1
Drehmoment: (Nm) 75 bei 8.500 min-1
Kolbengeschwindigkeit: 18,9 m/s bei 11800/min
Leerlaufdrehzahl 1200/min +/- 100/min 
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 209 (elektronisch abgeregelt)  nicht verifiziert

Antrieb 

Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad 
Kupplungsbetätigung Hydraulisch
Getriebe 6-Gang
Primärübersetzung 1.934 (64/33)  nicht verifiziert
Gangstufe 1: 2.846 (37/13)   nicht verifiziert
Gangstufe 2: 2.062 (33/16)   nicht verifiziert
Gangstufe 3: 1.578 (30/19) nicht verifiziert
Gangstufe 4: 1.291 (31/24) nicht verifiziert
Gangstufe 5: 1.111 (30/27) nicht verifiziert
Gangstufe 6: 0.965 (28/29) nicht verifiziert
Endübersetzung 2.687 nicht verifiziert
Endantrieb O-Ring-Kette
Zähnezahl Ritzel / Kettenrad: 16 / 43 
Kette: 110 Glieder

Gemischaufbereitung  

PGM-FI-elektronische Saugrohreinspritzung GQ30A Æ 36 mm mit 12-Loch Einspritzdüsen
geregelter Katalysator mit Sekundärluftsystem
Luftfilter: Papierfilter

Elektrik  

Zündsystem Computergesteuerte Transistorzündung mit elektronischer Frühverstellung 
Zündzeitpunkt 8° BTDC (idle) ~ 50° BTDC (1200min-1)  nicht verifiziert
Zündkerze: IMR9D-9H (NGK); VNH27Z (DENSO)
Starter Elektrostarter
Batterie 12 V/11 AH (YTZ-12S)
 Drehstromlichtmaschine: 12V / 470 Watt
Scheinwerfer: 12 V, LED

Bremsen

Vorn 310 mm Doppelscheibenbremse, mit radial befestigter Vierkolbenbremszange 
Hinten 256 mm Einscheibenbremse, Zweikolben-Bremszange

Räder+Reifen

Leichtmetallgußräder: vorn 3,50" x 17", hinten 5,50" x 17"
Reifengröße: vorn 120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17
Reifenluftdruck vorn 2,5 bar / hinten 2,9 bar nicht verifiziert

Fahrwerk

Leichtmetall-Brückenrahmen
Lenkkopfwinkel: 63,5 Grad 
Nachlauf: 103 mm 
Radstand: 1475 mm
konventionelle Telegabel: Ø Gabel-innenrohr: 43 mm, einstellbar in Federbasis und Zugstufe
Zentralfederbein mit Umlenkung, einstellbar in Federbasis und Zugstufe
Einarmschwinge aus Leichtmetallguß
Federweg vorn/hinten: 145/148 mm

Abmessungen

Radstand (mm) 1475
Maße (L × B × H, mm): 2190 × 870 × 1360
Sitzhöhe (cm) 815 und 835
Bodenfreiheit: 165mm
Leergewicht (kg) 227 
242 kg vollgetankt, 
Radlastverteilung v./h.: 48,5/51,5 % nicht verifiziert 
Zulässiges Gesamtgewicht: 434 kg
Zuladung: 192kg

Füllmengen

Tankinhalt: 20,8 L
davon Reserve: 0 L
Motoröl SAE 10 W 30 
Füllmenge (mit Filter) 2,9 L (3,1 L)
 Bremsflüssigkeit: DOT 4 

Service-Daten  nicht verifiziert

Service-Intervalle: alle 12000 km

Ölwechsel (mit Filter): alle 12000 km (12000 km)

Ventilspiel: alle 24.000km

Zündkerzen: alle 48.000km

Preis 2015 inkl. Mwst. ab Werk : 12.195,00 Euro (zzgl. Nk)

Vorstellung: 05-09.10.2014 Intermot Köln
Verkaufsstart: 2015

Was ist neu

Motor
Spitzenleistung auf 106 PS erhöht (bislang 102 PS)
Kühler vor dem Motor platziert (bislang seitlich)
Auspuffanlage von der VFR 800 F
VTEC-Abstimmung überarbeitet

 

Fahrwerk

Schwinge steifer und 1,2 kg leichter
Federwege länger (145/148 mm statt 120/120 mm)
Sitzhöhe zweifach einstellbar (815/835 mm)
Sitzbank zwei- statt einteilig
Rahmenheck aus Aluguss (bislang Stahlrohr)
Lenker 88 mm breiter und 4 mm höher
Lenkerposition 28 mm näher beim Fahrer
Bodenfreiheit 165 mm (bislang 140 mm)
Lenkkopfwinkel flacher (63,5 statt 64,4 Grad)
Nachlauf länger (103 statt 96 mm)
Radstand länger (1475 statt 1464 mm)

 

Sonstiges
Verkleidung im Stil der Crosstourer
Traktionskontrolle serienmäßig
Heizgriffe serienmäßig
Blinker selbstrückstellend
LED-Lichter
Instrumente besser ablesbar und mit einer Ganganzeige aufgewertet
Räder von der VFR 800 F übernommen